EMMA-MARIA LANGE

Der Antrieb zur bildhauerischen Tätigkeit ist weniger äußeren Einflüssen geschuldet,

vielmehr besteht in meinem Leben seit jeher ein schier unstillbarer Wunsch und Drang, aus einem Stück Ton eine Figur zu formen und damit ein plastisches Sinnbild zu schaffen.

„Afrikanerin“

 

 

EMMA-MARIA LANGE

geboren 1921 in Wasserallfingen, Würtemberg Erste Berührung mit der Kunst in der Schule sowie im kunsthandwerklichen Betrieb der Eltern, dort Gestaltung der Produkte In der Kriegszeit, 1940-45, Abendschule in Zeichnen und Malerei in München Der Wunsch plastisch zu arbeiten - zu modelieren - verstärkt sich nach Kriegsende und findet seine Entsprechung in der Aufnahme eines Studiums an der Kunsthochschule Berlin Weißensee 1950, Fachbereich Bildhauerei (überwiegend Arbeiten in Ton) 1952 familiär bedingte (Geburt der Tochter) Rückkehr nach Würtenberg Ab 1958 erneut in Berlin und Teltow tätig. Entwurf und Entwicklung der Puppenfiguren „Pittiplatsch“, „Schnatterinchen“, „Herr Fuchs“ u.a. für den Deutschen Fernsehfunk (DFF) in Berlin Adlershof Seither in eigener Manufaktur in Kleinmachnow tätig, Entwicklung und Herstellung von Marionetten, Handpuppen u.a. Ab 1995 wieder freie bildhauerische Tätigkeit, Arbeiten in Ton Mitarbeit in der Künstlergruppe Art Event seit 2004

KONTAKT Emma-Maria Lange Zehlendorfer Damm 186 b 14532 Kleinmachnow Telefon 033203- 22602